Freitisch

Freitisch Burghart Klau ner liest in leicht norddeutschem Tonfall ganz im Sinne des Hamburgers Uwe Timm

  • Title: Freitisch
  • Author: Uwe Timm
  • ISBN: 9783462043181
  • Page: 192
  • Format: None
  • Burghart Klau ner liest in leicht norddeutschem Tonfall, ganz im Sinne des Hamburgers Uwe Timm.

    • Free Download [Self Help Book] ↠ Freitisch - by Uwe Timm ✓
      192 Uwe Timm
    • thumbnail Title: Free Download [Self Help Book] ↠ Freitisch - by Uwe Timm ✓
      Posted by:Uwe Timm
      Published :2019-03-03T08:49:41+00:00

    One thought on “Freitisch”

    1. "Ich kannte ihn ja, das war nicht so schwärmerisch, so begeistert vorgetragen wie vorhin die Optimierungsproblememit Zeichnungen und allem Drum und Dran oder die Elefantenhochzeit. Und schon gar nicht in der Tonlage,in der er uns mit seinen KÜHEN IN HALBTRAUER in den Ohren lag. Das war allerdings auch noch eine Zeit gewesen,in der man Zuwendung, ja Liebe durch Literatur gewinnenkonnte. Zumindest geneigte Aufmerksamkeit,, aus der dannmehr und mehr und viel mehr werden konnte."Man darf das, sich [...]

    2. Vielleicht war das Hörbuch nicht die beste Wahl für diese Novelle, denn ich habe oft den Anschluss verpasst. Und mich eigentlich bis zum Ende gefragt, worum es eigentlich hier geht.Für mich machte es eher den Eindruck als ginge es darum Namen berühmter Autoren zu nennen und Bildung zu zeigen.Erst nach Ende der Novelle machten viele Dinge Sinn und auch die Intentionen urden klarer. Dennoch hat es mir keinen Spaß gemacht dem Text zuzuhören.

    3. Some novelists are good enough to turn the daily routine into a gripping story, Uwe Tim belongs to them. The plot is both funny and in spite of that makes you thoughtful. It tells about something we have all experienced with once: How does it feel to meet up again with friends when you havn't seen them for yonks? This shortstory conjures up pictures and memories and everthing is done so that you are taking in till you've discovered a beautiful and somehow logical punchline!

    4. Wer aus den frühen 60er Jahren in die ein bißchen traurige Nachwendezeit ein Deutschlandpanorama haben möchte, wer aus einer Zeit, “in der man [noch] die Liebe durch Literatur gewinnen konnte“, über die norddeutsche Natur in die heutige Kulturwelt reisen möchte, der muß unbedingt “Freitisch“ lesen.

    5. I really enjoyed this story of a chance meeting between two university friends and their memories of their student days.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *